Ankündigungen im Forum

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwanger trotz Typ1?

    Mal eine Frage an die weiblichen User hier in der Community:

    Habt ihr auch manchmal ein schlechtes Gewissen, wenn ihr an eigenen Nachwuchs denkt? Also das ihr das Diabetes mit vererbt und man quasi schuld daran ist, dass das eigene Kind auch an Diabetes leidet?!

    Quält euch das auch manchmal? Oder spinne nur ich so rum?

  • #2
    gibt es hier keine Frauen mit Kinderwunsch? Bin ich da alleine hier?!?

    Kommentar


    • #3
      Hallo Lilly ,
      Ich habe einen Sohn er ist 2 Jahre alt und bei ihm wurde im November 2014 Diabetes festgestellt !
      Weder mein Mann noch ich haben es selbst und auch niemand aus der Verwandtschaft und auch niemand unserer Verwandten kennt einen Vorfahren der das hatte 😒
      Ich selbst hätte gern noch ein zweites Kind jedoch quält mich die Angst das auch hier Diabetes Auftritt 😞
      Auch wenn dies eigentlich unwahrscheinlich ist aber naja das mein Sohn erkrankt auch aus unerklärlichem Grund !
      Ich selbst hab für mich die Entscheidung noch nicht getroffen und ich denke das man da ganz tief in sich rein hören muss um das Richtige zu entscheiden . 😉
      Liebe grüße
      Zuletzt geändert von funnysunn; 07.02.2015, 07.02.2015.

      Kommentar


      • #4
        Irgendwann möchte ich auch mal Kinder haben! Gerade würde es noch nicht s passen, auch wenn ich es schon wollen würde
        Ich bin mir nicht sicher... wenn die NUR die Mutter Typ 1 hat soll die Chance, dass die Kinder erkranken ja "nur" bei 2% liegen. Deswegen mache ich mir da gar nicht soooo große Sorgen. Und selbst wenn... das klingt vielleicht etwas blöd aber... ich habe es ja auch "überlebt" das wäre natürlich doof und könnte ich es verhindern würde ich alles daran setzten, dass meine Kinder nicht Diabetes bekommen, aber, wenn es so sein soll, dann soll es wohl so sein. Man kann ja eigentlich ganz gut damit leben. Auch wenn ich weiß, dass ich wahrscheinlich die meiste zeit vor Angst um sie sterben würde. Und genau so werden würde wie meine Mama. In der Pubertät hat mich nichts mehr genervt als ihre ständigen Fragen "hast du gemessen? gespritzt? Wie sind deine Werte heute?" Ich wäre bestimmt genau so

        Wovor ich Angst habe ist... mein HbA1c ist seid meiner Pubertät wirklich mies. Gerade lieg ich bei 7,8 und das ist der beste Wert seit Jahren. Ich muss noch hart arbeiten bevor ich mich an eine Schwangerschaft rantrauen würde. Denn dafür muss erst mal mein 1C perfekt sein. Davo habe ich Angst, das mein Kind durch meinen Diabetes womöglich während der Schwangerschaft leidet. Das könnte ich mir dann nie verzeihen

        Kommentar


        • #5
          Mir gehts wie dir, Lilly.
          Ich habe mich gegen Kinder entschieden. Allerdings war es auch nie ein sehnsüchtiger Wunsch von mir gewesen oder so.
          Ich habe als Kind extrem unter dem Diabetes gelitten. Ich möchte es meinem Kind nicht antun. Auch wenn die Behandlungsmöglichkeiten besser geworden sind, sind die anderen Kind mindestens genauso gemein wie damals. ;-)

          Kommentar

          Lädt...
          X